Bereits als Kind beschäftigte ich mich mit Yoga - sowohl mit den Körperübungen des Hatha Yoga, wie auch mit der gesamten Philosophie die hinter Yoga steht.

Eine Yogaleherausbildung war also naheliegend. Zuerst machte ich eine Ausbildung nach den Gesichtspunkten von Iyengar. Er setzte immer schon viele Hilfsmittel ein, um so gut wie jedem Menschen die Praxis der Asanas (Körperübungen) zu ermöglichen. Außerdem stand Pranayama (Atemübungen) bei ihm sehr im Focus.

Da ich oft in München, im Sivananda Yoga Centrum Kurse besuchte, war es irgendwann so weit, dass ich auch dort eine Leherausbildung machte.

Zu den 2 Yogaleherausbildungen kam noch eine mehrstufige Ausbildung für Autogenes Training und Entspannungstherapie, sowie "Die Fünf Tibeter", gefolgt von allen Reiki Graden, inkl. Meister / Lehrer.

Weiter ging es mit Multi-Mind / Silva-Mind, dem Tao und ein Studium an der Shaumbra Universität und einer Ausbildung im Bereich der Quantenphysik - Matrix Energetics.

Nach einem langjährigen Auslandsaufenthalt, einer Krankheit, die mich lange Zeit völlig ausser Gefecht gestzt hat und einigen herben Herausforderungen des Lebens besann ich mich wieder auf Yoga.

Kaum noch fähig mich halbwegs schmerzfrei zu bewegen und mit so einigen Kilos Übergewicht, die sich auf meinen Rippen angesammelt hatten, begann ich sehr vorsichtig wieder zu üben und merkte nach relativ kurzer Zeit, wie sich die Veränderungen in meinem Körper zeigten. Die Schmerzen wurden nach und nach weniger, der Bewegungsradius dafür immer größer und  Hosen, aus denen ich schon längst "heraus gewachsen" war passten wieder....  Aber das war nicht alles - die ganze Lebensfreude, die wieder zurück kam, war eigentlich das beste.

Irgendwann hatte ich dann die Idee, dieses wunderbare Gefühl auch anderen Menschen mit Übergewicht zuteil werden zu lassen. Das war die Geburtsstunde von "Yoga für STARKE Frauen und PFUNDS-Kerle".

Natürlich hat man mit X..L-Maßen ein paar Einschränkungen - aber mit einfachen Hilfsmitteln kann man so gut wie jede Asana entsprechend variieren.

Um mich wieder auf den aktuellen Stand zu bringen, habe ich einige "neue" Methoden ausprobiert und habe sowohl  Yin Yoga,  Anusara Yoga wie auch Kundalini Yoga für mich (wieder-)entdeckt..... und bin voll in die faszinierende Welt der Faszien und das Faszien Yoga eingetaucht.

Alles in Allem habe ich mich wieder ganz neu in Yoga verliebt und möchte diese Liebe, Freude und die reichen Geschenke, die Yoga einem gibt, mit anderen Menschen teilen.....

... was ich nun seit einigen  Jahren mit viel Leidenschaft, Liebe und Freude tun darf.